Meine Erkenntnis:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die meisten Frauen, deren aktueller Kinderwunsch unerfüllt bleibt, sich dieses Kind so sehr wünschen, dass sich ihre Bemühungen schleichend zu einem oft versteckten, permanenten Stress manifestiert. Nicht selten auch für den Partner.

Das Lebensziel "Familie mit eigenen Kindern, die man liebevoll umsorgt" wird plötzlich zur Ungewissheit. "Ein Leben ohne Kind(er)" wird als Unglück / Katastrophe / Versagen empfunden. Angst vor Ausschluss aus der Gesellschaft, Einsamkeit im Alter oder auch das Gefühl, eine nicht vollwertige Frau zu sein, sind häufige Gründe des empfundenen Unglücks.

Manche Frauen fühlen sich fremdbestimmt (Ärzte, Partner etc.). Oft auch jene, die sich in einem unruhigen Patchwork-System befinden, wo sie zudem keinen richtigen / ruhigen Platz im System finden können.
 

Ich erlebe auch, dass Frauen, deren Kinderwunsch nie erfüllt wurde, viel später zwischen Schuldzuweisungen und Schuldgefühlen zerrissen werden. Oft kommt es hier zu Ehekrisen, auch Trennungen, scheinbar aus dem Nichts heraus.

Ziel-Beispiele meiner Arbeit: 

1. Selbsterkenntnis und sehen was ist (Realität annehmen können).

 

2. Die Erwartungen an sich selbst und an das Leben erkennen und 

    diese mit dem richtigen mindset auf ein neues Level stellen.

 

3. Die Traurigkeit zulassen und (dies, sich selbst und das Leben)
    lieben lernen.

 

4. Mit sich selbst ganzheitlich im Hier und Jetzt mit einem 

    Perspektiven-Wechsel in ein neues, erfülltes Leben starten zu können.

 

5. Den Weg zur inneren Freiheit und Klarheit finden. 

 

6. Einschränkende Glaubenssätze erkennen und sich dann auch 

     zu einer wahren Persönlichkeit entfalten können. 

   

7. Lebensziele kennen und Veränderungen umsetzen können.

 

8. Am Systembrett andere Sichtweisen und Dynamiken spüren
    und erkennen.

 

9. Zudem auch: 
 

•    Innere Spannungen lösen

•    Die Kommunikation verbessern

•    Die eigene Befindlichkeit erkennen und ausloten

•    Die emotionalen Bedürfnisse abklären

•    Neue Perspektiven erarbeiten

•    Alternativen entwickeln

•    Lebensziele definieren

•    Die eigenen Grenzen abstecken

•    Unbewusste Ängste freilegen

•    (Paar-) Konflikte erkennen und bereinigen

•    Entspannungsmethoden kennenlernen

•    Die eigene emotionale Kraft stärken

•    Die innere Einstellung justieren

•    Die persönliche Balance finden

•    Muster unterbrechen

 

 

Meine persönliche Geschichte: 

"My Story"

"Mein Moment am 2. August 2016"

Ich liege in der Schleuse vor dem Operationssaal, seitlich, meine Beine wegen der starken Bauchschmerzen angezogen. Irgendwie wurde noch mein Gewand mit Hilfe der Krankenschwester ausgezogen und ich musste noch ein paar Fragen für ein Formular beantworten. Diagnose: Eileiter-Schwangerschaft. Es waren schon mehr als ein Liter Blut in meinen Bauchraum geflossen. Leider war diese Not-Operation weder der Anfang noch das Ende meiner jahrelangen Bemühungen ein Kind zu bekommen. In dem Moment in der Schleuse wurde mir bewusst, wie schnell sich das Leben innerhalb weniger Momente ändern kann. So bin ich ein paar Minuten zuvor noch im Rettungswagen gelegen, ein paar Stunden zuvor noch lachend am Frühstückstisch gesessen, ein paar Tage zuvor noch auf einem Schiff in Kroatien in der Sonne gelegen und habe fast genau fünf Jahre davor meinen Traummann kennengelernt, der mir wenige Monate später einen romantischen Heiratsantrag machte. 

Nun war ich in der Schleuse am „Nullpunkt“ meines Lebens angekommen, nicht wissend, ob ich das ganze überhaupt überleben werde. Hat mir mein Kinderwunsch jetzt mein Leben gekostet? Was muss ich noch alles mitmachen? Dieser Moment war definitiv der prägendste in meinem Leben, der mich für immer veränderte.

Insgesamt sechs Jahre unerfüllter Kinderwunsch, drei Eileiter-Schwangerschaften, eine Not-Operation, weitere Eingriffe und Menschen in meinem Umfeld, die mir nicht gut taten. Meine Erkenntnis heute: Ich hätte schon im ersten Jahr eine Kinderwunschklinik aufsuchen sollen. Die schwierigen Jahre waren aber nie „gegen mich“ gerichtet, sondern immer „FÜR MICH und den Rest der Welt“. Dank dieser extremen Erlebnisse in Verbindung mit meinen Ausbildungen habe ich so viel an Erfahrungen, Selbsterkenntnis und Stärke gewonnen, dass ich heute in der einzigartigen Lage bin, hier als lebendes Erfolgsbeispiel jenen Frauen professionell helfen zu können, deren "Kinderthema" wie in meinem Fall mit Leid und großen Herausforderungen gekoppelt ist. 

Intensive Ausbildungen zur Lebens- und Sozialberaterin, wingwave®-, Business-, Aufstellungs-Coachin sowie Coachin of The Work, der Gedankenweg von Katie Byron aus Kalifornien, haben mir dabei geholfen, meine Berufung exakt und professionell umzusetzen. Zudem kommen noch die ISO-zertifizierte Trainerausbildung inklusive Zertifikate für Gender und Diversity etc. Gender Seminare machten mich besonders sensibel und aufmerksam auf das weibliches Geschlecht und meiner Diversity Kompetenzen in der Beratung.

 

Mit meinen Mentoren David Bayer, Tom Bilyeu, David Goggins, Jocko Willink etc. habe ich meinen neuen mindset schaffen können, mit dem ich heute 
erfüllter, intensiver und lohnender leben kann, als je zuvor. Ich praktiziere und entwickle täglich meine Morgenrituale, meine Visualisierung, meine Dankbarkeitsübungen, meine emotionalen Befreiungstechniken ("The Work") und transformativen Praktiken, die es mir ermöglichen, täglich von alleine sehr früh in Frieden aufzuwachen (4.30 Club), wissend wer ich bin, was meine wert- und kraftvolle Lebensaufgabe ist. Als ich anfing, jeden Tag so zu leben und mir bewusster die Menschen um mich herum wählte ("you are the five people you spend most time with"), hat mich mein Lebensglück nie wieder verlassen.

Mein Lebensweg mit all den extremen Erfahrungen ist vor etwa einem halben Jahrzehnt als wertvollste Quelle entsprungen. Für mich und viele Frauen. Ich habe es geschafft, und wenn ich es schaffe, dann schaffen sie es auch!

 

 

Mit Katie Byron

dfdf.JPG
Bildschirmfoto 2021-05-17 um 13.58.57.pn
ww_logo_weisstransparent_500px.png